Freizeitaktivitäten auf Bali

Surfen, Jetski, Klettern oder Tauchen – es gibt viele Aktivitäten um seine Freizeit zu gestalten.

Surfen

Bali ist eines der unter Surfern am meist besuchtesten Orte weltweit. Sowohl für Anfänger als auch für Profis bietet das Meer nahezu perfekten Wellen. Für den Einstieg bietet das eher flache Gewässer am Kuta, Canguu– und Semyniak-Beach gute Möglichkeiten, die ersten Versuche auf dem Board zu überstehen. Surfschulen gebt es dort zur genüge – meist braucht man nur 1-2 Stunden, denn bekanntlicherweise: Übung macht den Meister!
Abenteuerliche Wege und Durchquerungen von Höhlen, bis man die optimalen Surfbedingungen für geübte erreicht, bietet der unter Surfern beliebte Ort Uluwatu. Eine beeindruckende Steilküste schmückt die Kulisse und macht den Ort auch für Nichtsurfer zu einem gezielten Ausflugsort.

Tauchen auf Bali

Tauchspots und -schulen, in denen man Tauchen lernen kann, gibt es einige auf Bali. Die Gewässer Indonesiens sind weltweit von Tauchern sehr beliebt. Es besteht der Kontakt zu einer deutschen Tauchschule, bei der du sogar deinen internationalen Tauchschein (PADI-zertifizierte Lehrer) erwerben kannst. Gerne stellen wir bei Interesse den Kontakt her.

 

Jetski und Paragliding

Nördlich von Nusa Dua, dem Ferienparadies für Hotelgäste der Insel, liegen im Südosten Balis am Benoa-Beach viele weitere Wassersportaktivitäten, wie Jetski, Paragliding oder Wasserski.

 

Bouldern

Für Kletterfreunde gibt es in der Nähe der Feuerwache Kuta/Legian eine Kletterwand zum Bouldern und gesichertem Klettern.

 

 

 

Auslandssemester auf Bali in Kooperation mit der Udayana University!